Theorie üben: Die Seite www.musikgrad.de

By nilsguenther / On / In Macht der Töne

Schüler fragen mich oft, wie sie selbst mit wenig Aufwand und vor allem ohne Kosten Theorie alleine üben können.

Die wichtigste Quelle bietet jede uns im Alltag begegnende Musik und die Beschäftigung damit. Schon das bewusste Zuhören alleine schult uns mehr als man annehmen möchte. Eine interessante Phrase aus einer Mozart-Symphonie kann man nachpfeifen, auf dem Instrument nachspielen (oft transponiert man dann unbewusst, wenn man nicht auf dem richtigen Ton beginnt), oder man kann den Rhythmus extrahieren, die Melodie untersuchen, Stücke und Teile von Stücken strukturell analysieren. Das alles geht ohne Noten.

Im akademischen Sinn allerdings ist alles darauf ausgerichtet, sich mit den „Atomen“ von Musik zu befassen, alles in kleine Teile zu zerlegen und diese möglichst genau erkennen zu können. Töne, Intervalle, Dreiklänge, Tonleitern etc. sind natürlich abgespaltete Elemente von Musik, es ist also die Kunst des Sezierens, die hier gefragt ist. Kein Wunder, dass es kreative Menschen gibt, die sich mit der Theorie extrem schwer tun, wird sie denn in dieser – wohl oder übel aber immer noch auch an den Hochschulen gepflegten – Form geübt.

Gut ist allerdings, dass es hierfür eine Fülle von Übungsmöglichkeiten gibt. Wer nicht in eine Software wie Earmaster oder Auralia investieren will, ist auf der Seite www.musikgrad.de gut aufgehoben. Unter http://musikgrad.de/musiklehre-uebungen.php finden sich eine Vielzahl an Übungen zur Musiklehre, die optisch gut aufbereitet sind und für „mal eben 5 Minuten üben“ sehr gut geeignet sind.

Zu den Inhalten gehören:

  • – Kennenlernen der Klaviatur
  • – Noten lernen und erkennen
  • – Intervalle schreiben/ bestimmen
  • – Drei- und Vierklänge sowie Kadenzen
  • – Rhythmusübungen
  • – Tonarten
  • u.a.

 

 

30. + 31.1.2016: Probenwochenende BLAX in Rheinau

By nilsguenther / On / In News

Am Wochenende vom 30. und 31.1.2016 hat BLAX auf der Musikinsel Rheinau geprobt. Was für ein unglaublich schöner Ort ist das zum Musizieren! Die Räume des ehemaligen Klosters sind hervorragend ausgestattet, akustisch professionell gestaltet (teilweise mit beweglichen Stellwänden). Der Yamaha-Flügel, auf dem ich gespielt habe, schien fast nagelneu zu sein. Wir hatten direkten Block auf den die Insel umfließenden Rhein. Wer dort keine Inspiration findet, dem ist nicht mehr zu helfen…

2luftansichtgross PB7gr

Die Fotografin Barbara Keller hat wunderschöne Fotos von uns gemacht, einige Kostproben seien nicht vorenthalten:

Nils_sw_14 Flavio_02_sw Thomas_10_sw _6694771

Ein zweiter Teil mit den Musikaufnahmen von Florian Wetter (Hardstudios) wird folgen. Wir sind selber ganz gespannt!

März 2016: Juror bei Jugend Musiziert, Sparte Komposition

By nilsguenther / On / In News

Schon zum zweiten Mal werde ich als Juror bei Jugend Musiziert auf der Landesebene im Fach Komposition dabei sein. Leider gibt es hier immer sehr wenige Teilnehmer. Da das Ganze nicht wie ein harter Wettbewerb abläuft, sondern eher wie eine „Erstberatung“ junger Komponierender, kann ich die Teilnahme hier sogar mehr als im instrumentalen Bereich ausdrücklich empfehlen. Die Sparte steht leider offenbar schon auf der Kippe; wegen der wenigen Anmeldungen wurde schon in der Vergangenheit überlegt, ob es hier noch Fortsetzungen geben soll. Der Landesmusikrat müsste hier vielleicht mehr Workshops anbieten, die an unserer Musikschule stattfindenden haben immer ein großes Echo gefunden. Ein wenig stelle ich mir da natürlich selbst ein Bein: meine eigenen Schüler können nicht teilnehmen, wenn ich in der Jury sitze…

Ausschreibung des Wettbewerbs

Dudelsack gegen Hassprediger

By nilsguenther / On / In Macht der Töne

Heute in den Nachrichten:

In einer schottischen Kleinstadt wütete ein Hassprediger. Homophobe Parolen brüllte er in sein Mikrofon, bis ein beherzter Teenie sich mit seinem Dudelsack neben ihn stellte und lautstark mit „Scotland the Brave“ übertönte und schließlich zum Schweigen brachte.

Mehr unter:

http://www.stern.de/panorama/gesellschaft/hassprediger-mit-dudelsack-uebertoent—junger-schotte-held-in-st–andrews-6467984.html

Berechne Deine Vier Säulen

By nilsguenther / On / In Glückskeks

Für ein chinesisches Horoskop müssen die „Vier Säulen“ ausgerechnet werden, eine für das Jahr, eine für den Monat, eine für den Tag und eine für die Stunde.

Früher musste beispielsweise bei der Brautwerbung in China der Werber ein Kärtchen mit seinen „Vier Säulen“ der Mutter seiner angebeteten überbringen, man musste dann erst einmal sehen, ob beide überhaupt zusammenpassten.

Diese Säulen setzen sich jeweils aus einem Himmelsstamm und einem Erdenzweig zusammen (beider genaue Bedeutung kennt nur die graue Vorzeit). Die Erdenzweige entsprechen allerdings (heute) den Tierkreiszeichen.

Doch genug der Worte, bitte berechnen Sie!

From: Sixteen Rules for the Tones of the Lute by Leng Qian. Translated by R. H. van Gulik

By nilsguenther / On / In News

The Lute masters of the present time aim at charming the ears; they insist upon producing captivating sounds, thereby greatly sinning against refined elegance. This is because they do not know that the basis of Lute music is simplicity. I, on the contrary, tune my Lute to simplicity, therefore the great mass does not understand my music. Where is it that simplicity dwells? I love its sentiment, which is not extravagant nor contending. I love its flavour, which is like snow or ice. I love its echo, which is like the wind blowing over pines, like rain on bamboo, like the bubbling of a mountain stream, or like lapping waves. It is only with great musicians that one can talk about simplicity.

Einige aktuelle Aktivitäten

By nilsguenther / On / In News

13. und 27. September 2014:

Leitung eines zweitägigen Kompositionsworkshops im Auftrag von „Jugend Musiziert“ (UdK Berlin)

 

Februar 2014:

Ich habe jetzt einen Blog gestartet. Noch mehr unnütze Gedanken von mir… zu finden hier.

Mai 2013:

Neuer Beitrag in „positionen.Texte zur aktuellen Musik“ Heft 95: »…your feet a little off the ground«. Cage 100 – Einige Gedanken und Nachlese: Filme, CDs, Bücher

http://www.positionen.net/inhalt_pos.php?Heft=95

März 2013: Juror bei Jugend Musiziert (Landesebene), Sparte Komposition
http://www.landesmusikrat-berlin.de/Juroren.532.0.html

2012/2013:

Projektleitung „Kompositionsworkshop: Komponieren – Arrangieren – Experimentieren“ an der Musikschule Fanny Hensel Berlin.

18 Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen melden sich an.